Vor der Prüfung

Adresse:

Es braucht eine Amerikanische Postanschrift. Für die FRN (s.u.), den Lizenzantrag, die deutsche Anschrift REICHT NICHT. Von Bekannten, Verwandten, Freunden, oder eines Briefkastendienstes. Die FCC schickt zwar schon lange keine Lizenzen mehr per Post, aber: it’s the law

E-Mail:

Ganz wichtig: keine „Wegwerf“-Adresse angeben. Die Kommunikation mit der FCC läuft ausschließlich per E-Mail!

Federal Registration Number (FRN):

Keine FRN, keine Lizenz. Zuerst bitte hier registrieren: Commission Registration System (CORES). Wer diese zur Prüfung nicht hat bekommt nach den vorliegenden Daten von der FCC eine zugeteilt, aber das kostet Zeit und ist anfällig für Fehler. Also: bitte UNBEDINGT vorher bei der FCC registrieren. Dies ist dann auch gleich der Zugang zum ULS (Universal Licensing System – Lizenzen ausdrucken, verlängern, Vanity Call beantragen etc.)

Die Prüfung

Was mitzubringen ist:

Die Prüfungsdurchführung:

Nach der Prüfung

Rufzeichenzuteilung:

Ein Überblick über die gesamte Rufzeichenstruktur findet man auf der Seite der US-FernmeldebehördeFCC. Man kann auch ein kostenloses Wunschrufzeichen beantragen (Vanity Call Sign). Mehr dazu bei der ARRL.

Rufzeichennutzung:

Ein US-Rufzeichen darf man in Deutschland nicht nutzen, wenn man einen Wohnsitz in Deutschland hat! Das gilt auch für US-Bürger, diese dürfen das US-Rufzeichen nicht einsetzen und müssen die Teilnahme am Amateurfunkdienst in Deutschland mit einem deutschen Rufzeichen bei der Bundesnetzagentur beantragen. Ob man das US-Call in einem Land außerhalb DL benutzen darf hängt von den nationalen Fernmeldeverwaltungen ab. Die CEPT setzt bei Nutzung des US-Rufzeichens voraus, dass man auch die US-Staatsbürgerschaft besitzt (näheres siehe FCC-Dokument: AMATEUR SERVICE OPERATION IN CEPT COUNTRIES). Bei Nachfrage erlauben aber einige Fernmeldebehörden auch die Nutzung des US-Rufzeichens.

In den USA:

Vorsicht Falle: In den USA MUSS man auch als Inhaber einer deutschen Amateurfunkgenehmigung sein US-Call nutzen. Die CEPT-Regelung gilt hier nicht! Inhaber einer Lizenz der Technician Class können dann also nur gemäß derer Rechten betrieb machen, unbeschadet z.B. einer deutschen Klasse A Lizenz.

Lizenzumschreibung:

Jetzt Anmelden